Produkttest: Der Lamy pico

 

LAMY pico White

Ich habe den LAMY pico White im Rahmen einer Facebookaktion gewonnen. Dabei musste man eine Postkarte einscannen, hochladen und anschließend an einer Weltkarte festpinnen.

Das Unternehmen Lamy wurde 1930 von C. Josef Lamy in Heidelberg gegründet. Die Marke LAMY gibt es seit anfang der 1950er Jahre.

Der LAMY pico wurde von dem Schweizer Designer Franco Clivio entworfen und in 6 Farben erhältlich. Diese sind rot, blau, schwarz, weiß, glanzchrom und perlchrom. Er kostet 29,90 €.

Er zählt zu den sogenannten Pocketpens. In seinem Normalzustand misst er ca. 10 cm. Wenn er bereit fürs Schreiben ist hat er eine Länge von ca. 15 cm.

Die Schreibfarbe ist schwarz.

Obwohl er angenehm in der Hand liegt kann ich persönlich nicht sehr gut mit ihm schreiben. Aufgrund des Designs bietet er keinen guten Schreibkomfort und mein Schriftbild ist sehr unordentlich und ungleichmäßig.

Demzufolge würde ich ihn mir nicht selbst kaufen, obwohl er in wirklich hübschen Farben erhältlich ist und gut aussieht. Bei Kugelschreibern steht für mich der Schreibkomfort eindeutig im Vordergrund und dieser ist bei diesem für mich nicht gewährleistet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s