Dove: Verwöhnendes Körperöl mit Sheabutter und Vanilleduft

Hallo ihr Lieben,

hier möchte ich euch das „Verwöhnende Körperöl“ mit Sheabutter und Vanilleduft von Dove vorstellen.

In der Flasche sind 150 ml enthalten, die z.B. bei Amazon  7,86 € (Stand 02.08.2014 )kosten. Nach dem Öffnen ist das Körperöl 18 Monate hatlbar.

Hersteller: Unilever Dept ER Wirral CH63 3JW UK

Inhaltsstoffe:

Mineral Oil, Isohexadecane, Acrylates Crosspolymer, Ethylene/Propylene/Stryene Copolymer, PPG-14 Butyl Ether, Butyrospermum Parkii, Helianthus Annuus Seed Oil, Isopropyl Palmitate, Isopropyl Myristate, Aluminium Hydroxide, Dimethicone, Ethylhexyl Stereate, Butylene/Ethylene/Styrene Copolymer, Silica, Parfum, BHT, Aqua, Mica, Iron Oxides, Benzyl Benzoate, Benzyl Salicylate, Butylphenyl Methylpropional, Citronello, Coumarin, Hexyl Cinnamal, Hydroxycitronellal, Limonene, Linalool, CI 77891

Das Körperöl hat laut codecheck.info einige Inhaltsstoffe, die nicht wirklich empfehlenswert sind oder, die meiner Meinung nach einfach nichts in einem Produkt zu tun haben, wenn ich es regelmäßig auf meine Haut bringen soll. So ist „Mineral Oil“ für mich ein absolutes No-Go, besonders wenn es das Hauptbestandteil der Produktes ist. Es wird aus billigem Erdöl hergestellt und hat einige Eigenschaften, die gesundheitlich sehr bedenklich sind. So kann es sich im Körper anlagern, die Hautporen verschließen und damit die Atmung der Haut beeinträchtigen. „Isohexadecane“ sind ebenfalls aus Erdöl hergestellt und kann ebenfalls die Haut versiegeln. Kann u.a. Formaldehyd als Rückstand enthalten. „Isopropyl Palmitate“ und „Isopropyl Myristate“ können ebenfalls Hautunreinheiten fördern. Der PPG- Stoff kann ebenfalls irritierend wirken. Die „Dimethicone“ sind umweltrelevant, da sie als Silikon nur schwer bzw. gar nicht biologisch abbaubar sind, außerdem können sie noch andere negative Effekte haben. Dem „BHT“ wird eine allergisierende Wirkung nachgesagt und soll fruchtschädigend sein. „CI 77891“ ist ebenfalls auf Erdölbasis und kann Rückstände von aromatischen Aminen (viele können krebserzeugend sein)oder Schwermetallen ist möglich.

Aussehen/ Geruch/Konsistenz:

Das Körperöl hat eine beige-orangene Farbe und riecht wirklich toll nach Vanille.

Leider hinterlässt das Körperöl einen unschönen, etwas fettigen Film auf der Haut, der einige Zeit braucht um vollständig einzuziehen.

Fazit:

Im Hinblick auf die Inhaltsstoffe sollte die Firma noch etwas tüfteln und meiner Meinung nach v.a. das Mineral Oil durch hochwertige pflanzliche Öle ersetzen, schon allein wegen der potentiellen gesundheitlichen Gefahren in die sich die Kunden bei der Benutzung des Produktes begeben. Mit Blick auf die Pflegewirkung ist natürlich Verschließung der Poren problematisch, da so ja keine Pflegestoffe in die unteren Hautschichten dringen können, daher stufe ich die Wirkung des Körperöls als sehr oberflächlich ein, ja schon fast schädigend im Hinblick auf eine langfristige Pflege der Haut, da die eigentlichen Nährstoffe da ja nicht weiter kommen. Zu beachten ist auch, dass diese Stoffe selber keinerlei Nährstoffe enthalten, die sie in die Haut einbringen könnten. Außerdem kommt es vermehrt zu Hautunreinheiten in Form von Mitessern und sogar akneähnliche Hauterkrankungen sind möglich. Da überlegt man sich natürlich öfter ob man das Produkt wirklich verwenden möchte.

Silikone haben einen ähnlichen Effekt, da auch sie sich als festen Film auf die Haut legen können. Die hier enthaltenen Dimethicone sind sogar als Tumorverursacher bekannt und lagern sich in die Leber- und Lymphknoten ab.

Zwar denke ich, dass der Hinweis, dass Silica beim Einatmen eventuell Lungenkrebs hervorrufen kann reine Panikmache ist, da die herangezogenen Vergleiche meist Studien sind, die mit bzw. an Bergleuten und Menschen, die dauerhaft in einer staubigen Umgebung arbeiten durchgeführt wurden. Ein/E Kosmetikverwender/In wird vermutlich über Jahr ein Produkt mit hohem Silicaanteil direkt vor die Nase halten  und einatmen müssen, um auch nur annähernd an vergleichbare Mengen wie die Minenarbeiter zu kommen. Beim Körperöl ist ein Einatmen meiner Meinung nach eher unwahrscheinlich. Ähnlich sehe ich die Aluminum Hydroxide.

Den negativen Eindruck kann auch die enthaltene Sheabutter oder das Sonnenblumenkernöl nicht wirklich wettmachen. Aufgrund dessen habe ich auch einige Zeit überlegt, ob ich das Produkt überhaupt verwenden soll bzw. möchte.

Ist für mich also absolut kein Nachkaufprodukt. Dieser Test hat mich eher dazu sensibilisiert vor dem Kauf eines Produktes der Marke erst einmal auf die Inhaltsstoffe zu schauen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Dove: Verwöhnendes Körperöl mit Sheabutter und Vanilleduft

  1. Bisher habe ich mir noch nicht so die umfassenden Gedanken über die Inhaltsstoffe eines Pflegeproduktes gemacht, aber Dein Bericht zeigt mir, dass man das auf jeden Fall tun sollte.
    Ich hab schon einige Mal vor dem Regal gestanden und überlegt ob ich das Körperöl mitnehmen soll oder nicht – wohl gut, dass ich es gelassen habe. Auch unter dem Gesichtspunkt, dass es einen Fettfilm hinterlässt, der lange braucht um einzuziehen, habe ich wohl alles richtig gemacht.
    Und was die Inhaltsstoffe angeht, werde ich in Zukunft auch mehr drauf achten.
    LG
    Moni

    1. Ich habe die Inhaltsstoffe auch lange Zeit eher ignoriert, aber seit ich öfter blogge achte ich darauf schon mehr. Ist zum Anfang recht unübersichtlich, aber nach einiger Zeit kennt man ja die schwarzen Schafe und weiß welche man vermeiden möchte. Das ist natürlich aber gleichzeitig auch eine persönliche Entscheidung.
      Ich möchte jedoch wissen was ich mir da auf meine Haut tue oder womit ich mir die Haare wasche..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s