Rezept für Gemüselasagne.

Hallo ihr Lieben,

 

hier möchte ich euch ein Rezept für eine tolle, leckere vegetarische Gemüselasagne vorstellen. Durch Weglassen der Creme Fraîche und des Frischkäses auch vegan. Achtung: keine Mengenangaben, da ich immer nach Augenmaß koche. Lediglich bei Kuchen achte ich auf Mengenangaben, wenn es ein Rezept ist, welches ich noch nicht kenne. Falls man zu viel Soße hat kann man diese ja dann Einfrieren, um sie zu Nudeln zu kombinieren.

Zutaten:

  • für die Soße
    • Gemüsezwiebeln
    • Zucchini
    • Möhren
    • Tomatenmark
    • geschälte Tomaten
    • passierte Tomaten
    • Paprikapüree, (alternativ auch Paprika und Aubergine)
    • Frischkäse, 1 großzügigen TL
    • Creme Fraîche, 2-3 TL
    • Olivenöl
    • etwas Mehl
    • Pfeffer und Salz
    • Kräuter: Oregano, Rosmarin, Thymian je nach Belieben
    • Knoblauch, nach Belieben
  • zum Belegen
    • Nudelplatten
    • Brokkoli
    • Erbsen
    • Käse, vegan. (Ich verwende aufgrund dessen, dass ich in meiner Gegend schlecht an veganen Käse komme öfter dieses Rezept hier als Käseersatz. „Käse“ zum Überbacken Schmeckt zwar nicht zu 100% wie Käse, aber da die meisten noemalen Sorten ja die Art des Labs nicht angeben, gehe ich lieber auf Nummer sicher.)

 

Zubereitung:

  • Soße:
    1. Die gehackten Zwiebeln in einem großen Topf in Olivenöl glasig werden lassen.
    2. Zucchini und Möhren gut abwaschen und u.U. putzen in Stücke schneiden, zu den Zwiebeln geben und anbraten.
    3. Tomatenmark und etwas Mehl hinzu. Anschließend die Temperatur richtig hoch schalten, das Mehl wird dann nämlich die Soße binden.
    4. Passierte Tomaten, geschälte, kleingeschnittene Tomaten, Paprikapüree, Frischkäse, Creme Fraîche, etwas Olivenöl und eventuell auch den Knoblauch hinzu, umrühren. Die Temperatur wieder etwas nach unten drehen. Die Soße etwas köcheln lassen, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Topf von der Herdplatte nehmen. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken.
  • Schichten
    1. Die Form gut mit Olivenöl auspinseln und mit Lasagneplatten auslegen. Soße über die Nudelplatten, geschnittenen Brokkoli flach darüber verteilen, Nudelplatten darüber legen und leicht andrücken. Darauf achten, dass die Platten auch von unten mit Soße benetzt sind.
    2. S0ße über die Platten, Erbsen verteilen, Nudelplatten darüber geben und wieder andrücken, auf die Soße achten.
    3. Soße über die Platten geben, eventuell den Rest, je nach dem wie viel man noch übrig hat.
    4. Den geriebenen Käse darüber verteilen. Wenn man eine festere Käsekruste möchte mehr, wenn man eine weichere Kruste möchte etwas weniger.
    5. Das ganze bei 180° Ober- und Unterhitze ca. 40 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen garen. Eventuell mit einem Holzstäbchen oder auch einem Schaschlikspieß testen, ob die Nudelplatten schon gar sind.

Ein kleiner Tipp von mir: Die Nudelplatten ruhig etwas überlappend legen.

Tipp 2: Ohne Creme Fraîche und Frischkäse wird die Soße fruchtiger und auch roter. Man kann auch Mozzarella mit in die einzelnen Schichten geben, dann sollte man sie verteilen bevor die neue Schicht Nudelplatten kommt; ist dann natürlich u.U. nicht mehr vegetarisch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s