Bahlsen: XL-Brownie.

Hallo ihr Lieben,

wenn ihr mir auch auf Instagram folgt wisst ihr ja, dass ich über Empfehlerin die XL-Brownies von Bahlsen mit Familie, Freunden und Bekannten testen durfte.

Zunächst einige Infos zu Bahlsen:

Das Unternehmen wurde von Herrmann Bahlsen 1889. Bereits 1891 gab es den Leibniz-Keks. Heute hat das Unternehmen 5 Produktionsstandorte in Deutschland ud auch einige Vertriebsstellen im Ausland. Die Produkte werden in mind. 80 Ländern exportiert. Durch die Übernahme eines anderen Betriebs produzierte das Unternehmen auch salzige Snacks, wie Chips, Salzstangen oder Erdnussflips. Seit den frühen 1970er Jahren ist das Unternehmen international aufgestellt. 1999 teilt sich das Unternehmen auf: Bahlsen, welches die süße Sparte übernimmt, Lorenz Snack-World, welche von nun an die salzige Sparte produziert und sowie eine dritte Sparte, die die weiteren Marken weiterführen sollte, z.B. Soletti und Kelly, die es heute nur noch in der Schweiz gibt. Heute ist Bahlsen ein Unternehmen, welches von den anderen Sparten losggelöst ist und mit ihnen unternehmerisch nicts mehr zu tun hat. Bahlsen und Leibniz gehören aber immer noch zusammen.

Im Paket waren 3 Packungen in Originalgröße (ca. 240g pro XL-Brownie) und ein kleiner süßer Löffel enthalten.

Eine Packung kostet 2,49€.

Hersteller: Bahlsen 30001 Hannover. http://www.bahlsen.de

Der XL-Brownie hat eine tolle Form und fällt beim Herausheben aus der Pappform auch nicht auseinander. Er duftet schön schokoladig.

Zutaten: Zucker, Hühnervollei, Rapsöl, Weizenmehl, Kakaomasse, Kakaobutter, Feuchthaltemittel: Glycerin; Vollmilchpulver, Glukose-Fruktose-Sirup, Kakaopulver, Salz, Aromen, Milchzucker, Emulgator: Lecithine (Soja).

Nährwertangaben pro 100g:

Energie 1961 kJ / 471 kcal; Fett 29 g, davon gesättigte Fettsäuren 7,9 g; Kohlenhydrate 48 g, davon Zucker 34 g; Eiweiß 5,3 g; Salz 0,27 g.

Ich finde, dass der Schokoladengeschmack erst in Kombination mit süßen Früchten so richtig schön zur Geltung kommt. So habe ich ihn auch mit selbstgemachtem Fruchteis kombiniert und es war ein Gedicht.

Eine Packung reicht durchaus, um in einer größeren Runde alle kosten zu lassen. Meiner Meinung ist er sehr sättigend, sodass man nicht wirklich viel davon isst. Ich persönlich habe jedenfalls die Meinung, dass man Süßwaren ja nicht isst um satt zu werden, sondern weil man sie maßvoll genießt. Daher finde ich die Packungsgröße auch für eine Runde mit ein paar Leuten mehr durchaus genügend. Besonders toll finde ich, dass er wirklich nicht trocken sondern schön saftig ist.

Ich kann den XL-Brownie also durchaus empfehlen, obwohl ich dennoch lieber selbst backe. Aber wenn mal überraschend Besuch hereinschneit hat man eine leckere Alternative, die man anbieten kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s