Aufgegessen #1

Hallo ihr Lieben,

im Rahmen meines veganen Lebensstils möchte ich wieder einmal eine neue Reihe einführen. In ‚Aufgegessen‘ soll es um vegane Lebensmittel gehen, die ich so esse.

Also von Milch-, Fleisch- und eventuell auch Käsealternativen über Fertigsachen, wie z.B. Burger oder auch Smoothies, bis hin zu den Trockensachen, also verschiedene Samen oder auch Soja-Schnetzel möchte ich euch hier zeigen, was ich so verbrauche und damit auch, wie vielfältig die vegane Küche sein kann. Wobei hierbei auch die Sachen gezählt werden, die ich so geschenkt bekomme.

Außerdem möchte ich hinzufügen, dass ich angefangene Tüten immer in Schraubgläser umfülle, da meine Schubladen sonst sehr unordentlich sind und sie hin und wieder auch umfallen oder aufgehen. Aus diesem Grund sind einige Lebensmittel, die man in einer größeren Tüte kaufen kann natürlich noch nicht leer, aber ich habe sie schon getestet und mir eine Meinung gebildet.

Dazu möchte ich dann kurz darauf eingehen, wie sie mir geschmeckt haben, ob ich sie mir wieder kaufen würde und Ähnliches. Was ich so kaufe könnt ihr auf meinem Instagram- Account erfahren. Mengenmäßig scheint es sehr viel Süßkram zu sein. Die hier vorgestellten Produkte habe ich über einige Monate verbraucht. Ich komme jedoch jetzt erst dazu diesen Post fertig zu machen. Obst und Gemüse hat ja keine Verpackung, die ich nun hier reinstellen könnte, obwohl dies den Hauptteil meiner Ernährung ausmachen und ich alles andere eher ergänzend, zu besonderen Anlässen und Ähnlichen esse.

Nun zu den Produkten, die ich in letzter Zeit so geleert habe.

  • EXCELLENT BUFFET: Kürbis Hummus. 200g. Dieser Hummus war wirklich sehr lecker. Durch den Kürbis schmeckt es recht süßlich und hat super zu Kartoffelspalten gepasst. Da ich ihn jedoch in einem Reformhaus in Berlin gekauft hatte, kann ich ihn erst einmal nicht nachkaufen.
  • PENNY TO GO: Smoothies ‚apfel-mango-banane‘ & ‚ananas-banane-kokosnuss‘. je 250 ml. Fertig zubereitete Smoothies kaufe ich wirklich eher selten, da ich zu Hause genügend Mixgeräte habe. Diese hier hatte ich mir gekauft, weil ich im beim Einkaufen nach der Arbeit Hunger hatte. Sie haben gut geschmeckt. Insbesondere die Sorte mit Kokosnuss war erfrischend und besonders.
  • DMBIO: Chiasamen. 300g. Was soll ich dazu schon groß sagen? Es sind halt Samen, die ich mir ein meinen Joghurt einrühre und kurz gelieren lasse oder die über mein Frühstücksobst gestreut werden. Sie haben keinen großartigen Eigengeschmack.
  • NATURGUT: BIO-Gemüse-Burger. 180g (2 Stück à 90 g). Die Burger sind eher ungleichmäßig geformt. Ich habe ihn daher nicht zwischen zwei Brotscheiben gelegt, sondern einfach so gegessen. Er war aber lecker und hat schön würzig geschmeckt, wenn auch ein bisschen salzig. Ich habe den zweiten Burger noch nicht gegessen. Die Umverpackung nimmt im Kühlschrank aber einfach zuviel Platz ein, sodass ich das MHD mit wasserfestem Stift einfach auf den eingeschweißten Burger geschrieben habe. Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich sie mir nachkaufen möchte.
  • ALPRO: Soya Vanille. 1l. Die Produkte von Alpro verwende ich im Moment besonders gerne, da ihnen Vitamin B12 zugesetzt sind. Ich möchte mir nicht irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel kaufen, weil ich mich ansonsten ja sehr vielfältig und gesund ernähre. Diese Version ist auch eine der wenigen Vanillesorten, bei der sich die Sojabohnen nicht so sehr im Vordergrund drängen.
  • BLEIB GESUND: Cranberries. 125g. Ich füge getrocknete Cranberries ganz gerne zu meinem Obst oder auch einem Sojajoghurt hinzu. Diese hier haben recht viel Zucker, aber ich verwende zum einen nur einige Cranberries und zum anderen ist dies auch nötig, um die rohen Cranberries, die ja eher herb bis bitter und leict säuerlich schmecken süß zu bekommen. Ich kann dabei auch keinen Unterschied zwischen teuren und günstigeren Marken feststellen. Wobei ein erhöhter Preis für Bio-Qualität natürlich nachvollziehbar ist. Solche Cranberries habe ich aber noch nicht gesehen und kann daher keine Vergleiche ziehen.
  • JÜTRO: Vegane Salatmayonnaise. 250 ml. Dieses Produkt habe ich euch hier vorgestellt. Ich bin im Moment noch auf der Suche nach anderen Sorten. Leider ist diese hier im Moment die einzige, die ich in meiner Umgebung zu kaufen gibt. Da ich aber ganz zufrieden mit ihr bin, werde ich mich erst einmal auch nicht online umschauen. Wenn ich etwas mehr Zeit habe schaue ich mal, wie ich sie selber machen könnte.
  • ALPRO: Soya Choco. 1l. Die Produkte von Alpro verwende ich im Moment besonders gerne, da ihnen Vitamin B12 zugesetzt sind. Ich möchte mir nicht irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel kaufen, weil ich mich ansonsten ja sehr vielfältig und gesund ernähre. Ich greife bei schokoladigen Sorten immer gerne zu Alpro, weil sie mir bisher einfach am besten schmeckt. Wenn mir eine unbekannte Sorte begegnet probiere ich diese jedoch auch sehr gerne aus.

  • ICHOC: Vegane Schokolade. ‚White Nougat Crisp‘, ‚Choco Cookie‘ & ‚Almond Orange‘. je 80g. Die Schokolade von iChoc schmeckt mir wirklich gut. Irgendwie ganz anders als normale Schokoladentafeln und doch total lecker. Ich reibe sie mir hin und wieder in meinen Joghurt oder aber auch in Nice Cream. Lecker. Ich habe zu Weihnachten einige Tafeln bekommen, sodass ich mir erst einmal keine nachkaufen muss. Aber wer weiß wie lange sie halten. Diese hier waren jeweils ungefähr 4 Wochen offen bevor sie aufgegessen waren. Ich habe eine aufgegessen und dann die nächste geöffnet.
  • ALPRO: Soya Cuisine. 250 ml. Solche Sachen verwende ich in warmen Speisen, also bei Suppen oder auch in Nudelsoßen, genauso wie zu Salaten aller Art. Einen Schuss gebe ich auch zu selbstgemachtem Hummus hinzu, wenn es etwas cremiger werden soll oder aber auch in selbstgemachten Dipps. Es ist also ein sehr vielseitiges Produkt. Ich kaufe es mir von verschiedenen Anbietern immer mal wieder nach.
  • ALPRO: Soya mit Joghurt-Kulturen. 500g. Diese Sorten haben mir eher nicht so gut geschmeckt. Es war mir einfach zu süß für die Früchte, die darin enthalten sind. Vielleicht probiere ich einfach mal eine andere Sorte aus.
  • ENERBIO: Sojacuisine. 200ml. Hin und wieder greife ich ganz gerne zu dieser Sorte, da sie nur 200 ml Inhalt hat und sie nach dem Öffnen ja nur einige Tage im Kühlschrank haltbar ist. Geschmacklich habe ich keinen großen Unterschied zum Konkurrenzprodukt von Alpro feststellen können. Da sie preislich gleich sind, ist die Variante von Alpro sogar günstiger.
  • BAUCKHOF: Dinkel Apfelkuchen. 440g. Diese Backmischung habe ich geschenkt bekommen. So hätte ich sie mir wohl nicht gekauft. Da ich mit Dinkelmehl noch nicht so viel gebacken habe fand ich es aber doch ganz interessant und werde mir wohl einfach nochmal Dinkelmehl kaufen und es noch einmal ausprobieren, da es in diesem Kuchen wirklich lecher war.
  • BERIEF: Bio HaferNatur. 1l. Mit Haferdrinks werde ich irgendwie nicht wirklich warm. Diese Hafermilch schmeckt pur nicht schlecht. Dennoch habe ich sie zum Kochen und Backen verwendet.
  • GREEN HEART: Hummus Marrakesch. 150g. Dieses Hummus war sehr würzig, jedoch etwas flüssiger als andere Sorten, die ich bisher so hatte. Daher eignet es sich meiner Meinung nach eher zum Dippen als als Aufstrich.

  • 2x Alpro: Desserts. ‚Schokolade mildfein‘. 500g. & 1x ‚Dunkle Schokolade feinherb‘. Sobald sie im Angebot sind kaufe ich mir einige Sorten, um meinen Vorrat nicht unbedingt aufzufüllen, aber sie sind dann halt 50 Cent günstiger. Ich verwende diese Desserts zum Backen, in Nice Cream, zum so Schlemmen oder auch in Schichtdesserts (verschiedene Sorten mit Keksen und Früchten).
  • ALPRO: Soya Choco. Diese Sorte kaufe ich mir immer wieder nach.
  • ALPRO: CREMOSO ‚Apfelstrudel‘. 400g. Diese Sorte finde ich total lecker. Ich habe sie jetzt bestimmt schon zum dritten oder vierten Mal geleert seid ich mich vegan ernähre (Seit vergangenem Sommer/Herbst).

  • ALPRO: Soya Original. 1 l. Dieses Produkt muss als eine der wenigen Produkte von Alpro schon vor dem Öffnen gekühlt werden. Es kommt vom Geschmack her der normalen Milch von allen Milchalternativen, die ich so getestet habe, am nächsten.
  • DAS GESUNDE PLUS: Weizenkeime. 250g. Die Keime schmecken süßlich. Daher verwende ich sie ganz gerne zum Süßen von Gemüse-Smoothies. Diese werden dann etwas lieblicher.
  • BIO- COMPANY: Räucher-Tofu. 200g. Ich mag Tofu sehr gerne. Diese geräucherte Variante eignet sich in Salaten oder auch als Sandwichbelag.
  • PENNY TO GO: Bulgur-Salat. Leider weiß ich nicht wie viel nun enthalten war, da ich es unterwegs gekauft und auch gleich verspeist habe. Für diese Rubrik habe ich lediglich den Deckel mitgenommen. Der Salat schmeckte gut und hatte praktischerweise gleich eine Gabel.
  • ICHOC: ‚White Nougat Crisp‘ & ‚Choco Cookie‘. je 80g. Die Schokoloade habe ich euch weiter oben im Post schon einmal vorgestellt.
  • DMBIO: Tortellini Gemüse. 250g. Dieses Lebensmittel habe ich euch hier vorgestellt.
  • EDEKA BIO + VEGAN: Tofu geräuchert. 200g.
  • ALPRO: Cremoso. ‚Blueberry Muffin‘ 400g. Hat sehr lecker geschmeckt, wenn auch meiner Meinung nach etwas zu süß, sodass ich ihn mit etwas normalem Sojajoghurt strecken musste. Kommt nicht wirklich an Apfelstrudel heran.
  • ENERBIO: Sojacuisine. 200 ml. Hat eine cremige Note und man schmeckt Soja meiner Meinung nach nur ganz leicht heraus. Eignet sich zum Kochen genauso wie für Salate.

 

  • ALPRO: Soya Banane. 1 l.
  • ENERBIO: Vegane Früchte. 100g.
  • ENERBIO: Zartbitter- Reiswaffeln. 100g.

 

  • APLRO: Mandel Original. 1 l
  • PENNY TO GO: Bulgursalat mit frischen Kräutern.230g.
  • GUTBIO: Vegetarische Streichcreme. ‚Aubergine‘. 200g.
  • Weinblätter. 270g.

  • PENNY Heat & Eat: Backfertiger Pizzateig mit Soße. 400g Teig & 200g Soße. Ich mache meinen Pizzateig normalerweise selbst und nehme dazu kein Fertigprodukt. Wir hatten jedoch Gäste und dann stehe ich ungern ewig in der Küche und koche, sondern verbringe lieber Zeit mit den Menschen, die ich mag. Außerdem war der Teig heruntergesetzt. Enthält keine Aromen und meiner Meinung nach kann man sich Fertigteig hin und wieder ruhig mal gönnen. Dieser hier von Penny hat auch keine Aromen oder so. Er kann zwar Spuren von Milch enthalten, aber sie wird halt nicht extra gekauft, sodass er in begrenztem Maße innerhalb einer veganen Ernährung erlaubt ist.
  • VITASIA: Sushi Reis. 500g. Der Reis lässt sich schnell und einfach zubereiten und hat für Sushi genau die richtige Konsistenz und klebt auch ohne Reisessig sehr gut. Kann ich sehr gut weiter empfehlen.
  • VITASIA: Nori Blätter. 5 Stück. Die Blätter lassen sich gut rollen und sind sehr lecker. Ich muss gestehen, dass dies meine erste Sorte Nori Blätter ist, sodass ich noch keinen Vergleich ziehen kann.
  • DMBio: Tortelloni Tofu. 250g. Solche gefüllten Nudeln verwende ich immer dann, wenn es schnell gehen muss. Etwa wenn ich Abends von der Arbeit komme oder ein frühes Mittagessen einnehme, weil ich am Abend noch etwas vor habe. Mit ca. 2 € sind sie zwar nicht gerade günstig, aber ich mache mir aus einer Packung 3 Portionen. Dazu gibt es dann einen leckeren Salat. Kann ich empfehlen.
  • BLEIB GESUND: Mango- Streifen. 100g. Diese Mangostreifen mag ich sehr gerne, um mein Müsli oder mein Sojajoghurt zu ergänzen. Hin und wieder werfe ich mir eine Tüte auch in meine Handtasche und snacke sie unterwegs.
  • NATURGUT: Bio-Tofu Natur. 400g. Eigentlich habe ich kein wirkliches Lieblingstofu. Dieses hier von Penny mag ich aber sehr gerne, weil ich es sehr vielseitig weiterverarbeiten kann. Ich verwende es um Tofu-Scramble zu machen, brate es kross oder fülle damit selbstgemachte Teigwaren. Einige andere Tofu-Sorten kann ich nur in einer Form weiterverarbeiten, weil sie entweder beim Braten auseinander fallen, da sie zu weich sind oder der Tofu-Scramble wird zu hart, weil der Tofu nicht weich genug ist. Daher kaufe ich recht häufig diese Sorte.

  • FEURICH: Premium Cracker mit Salz. 200g. Diese Cracker von Feurich werden laut meinen Recherchen von XOX hergestellt. Von der Zutatenliste her sind sie vegan und sehr vielseitig einsetzbar. So genehmige ich sie mir beim Spieleabend, kombiniere sie zum Abendessen mit Hummus und Gemüsesticks oder belege sie auch ganz gerne. Der einzige Nachteil ist, dass sie nach dem Öffnen sehr schnell laberig werden, sodass ich sie dann auch innerhalb von 3/4 Tagen aufessen muss. Daher biete ich sie auch Gästen sehr gerne an.
  • BIO SONNE: Bio-Soja Natur. Cremige Joghurtalternative. 500g. Cremig ist der Joghurt meiner Meinung nach nicht gewesen. Selbst nach Umrühren war er irgendwie klumpig. Geschmeckt hat er mir ebenfalls nicht. Normalerweise gebe ich zum Sojajoghurt einige Früchte hinzu und der Sojageschmack ist dann nur noch leicht wahrzunehmen (Nicht nur bei den teuren Marken!) und hält sich sehr im Hintergrund. Bei dieser Variante war dem jedoch überhaupt nicht so. Eigentlich wollte ich damit einen Kuchen backen, habe mich nach dem öffnen jedoch anders entschieden. Diese Sorte werde ich mir nicht nachkaufen.
  • NATURGUT: Sojaghurt Vanille. 500g. Diese vegane Joghurtalternative schmeckt dagegen wirklich sehr gut. Ich kaufe sie mir hin und wieder nach und habe sie sogar schon zum Backen verwendet.
  • (Marke?): Hummus ‚pikant‘. 200g. Dieser Hummus auf der Basis von Kicher-erbsen war ein Geschenk zu Weihnachten. Mir war er etwas zu würzig, sodass ich in Zukunft wieder zu den normalen Varianten wechseln werde oder ihn mir auch selbst zubereite.
  • VIOLIFE: Slices ‚pizza flavour‘. 200g. 10 Scheiben. Ich habe die Scheiben mal bei Netto Markendiscount gekauft, weil sie im Angebot waren und sonst in meiner Region nicht erhältlich sind, sodass ich die Produkte der Marke online bestellen muss. Zum Probieren waren mir die Versandkosten jedoch zu hoch. Pur schmecken sie mir nicht so gut, da das Kokosöl doch sehr geschmacksintensiv ist und deutlich wahrnehmbar ist. Beim Kochen oder beim Überbacken mit der Käsealternative verfliegt dieser Geschmack jedoch oder ist aufgrund der anderen Geschmackskomponenten nicht mehr wahrnehmbar. Ich habe sie auch gewürfelt und klein geschnitten auf meine Pizza gegeben, dort haben sie einen dezenten Schmelz gebildet, wobei sie natürlich keinen überragenden Käsegeschmack abgegeben haben. Diese Sorte werde ich mir nicht nachkaufen. Es gibt diese Scheiben von Violife insgesamt in 12 verschiedenen Geschmacksrichtungen. Einige davon, wie ‚mozzarella‘, ‚pepper‘, ‚herbs‘ oder ‚tomato and basil‘ würde ich sehr gerne einmal ausprobieren. Mal schauen, ob ich sie bei mir in der Gegend entdecken kann.
  • DMBio: Mandel Nuss Tofu. 200g. Diesen Tofu mag ich ganz gerne als Salatbeilage oder auch als Brotbelag. Ich kaufe ihn recht regelmäßig nach.
  • ROO’BAR: ‚Mulberry Vanille‘. 50g. Eigentlich mag ich solche Riegel nicht so sehr, weil sie mir zu süß sind und zu viel Zucker enthalten. Meines Wissens nach kommt die Süße der Roo’bars jedoch ausschließlich von den verwendeten Datteln und anderen Früchten. Diese Sorte schmeckt wirklich toll und lecker. Es gab sie vor einigen Wochen in meiner Region im Angebot, sodass ich bestimmt 20 Stück auf Vorrat gekauft habe. Ich esse sie auch nicht an einem normalen Tag, sondern sie sind ausschließlich eine Notration fürs Büro oder ich stecke mir einen in die Tasche wenn ich Reise und nie weiß, ob ich unterwegs etwas Veganes kaufen kann. Ich nehme auf längeren Reisen zwar immer Obst und Gemüse mit, da ich jedoch mit der Bahn unterwegs bin, kann es ja auch mal zu Verspätungen oder Zugausfällen kommen. Da bin ich dann froh für den Notfall noch etwas in der Tasche zu haben. Es gibt ja meines Wissens nach in ICEs keine wirklich veganen Optionen. Ich frage dann halt immer und bekomme dann schon mal etwas zusammen gestellt, bin aber schon öfters mit der Aussage, dass es sowas nicht gäbe und ich mir halt was unveganes aussuchen soll abgewimmelt wurde. Nach dem dies 2 oder drei Mal passiert ist kaufe ich da nichts mehr, sondern nehme mir dann lieber noch ne Tupperdose mehr mit als mich auf den ‚Sevice‘ zu verlassen.
  • JÜTRO: Vegane Salatmayonnaise. 250ml. Diese Mayonnaise habe ich euch hier ausführlicher vorgestellt. Ich kaufe sie hin und wieder nach.
  • NATURGUT: Bio-Vollkornbratlinge. ‚Gartengemüse-Mix‘. 200g. Die empfohlene Zubereitungsweise hat bei mir überhaupt nicht geklappt. Man sollte den Inhalt mit kochendem Wasser anrühren, jedoch hat es die Flüssigkeit so schnell aufgenommen, dass ich mit den Händen rein musste um es zu vermengen. Sie haben aber dennoch sehr lecker geschmeckt.

  • FARMER’S FRUIT: Fruchtige Datteln. 250g.
  • KÜHNE: Vegane Salatcreme. 250 ml.
  • DMBio: Mandel Nuss Tofu. 200 g. Hierzu habe ich euch weiter oben schon etwas gesagt.
  • VIOLIFE: Slices ‚pizza flavour‘. 200g. 10 Scheiben. Diese Käsealternative habe ich euch schon weiter oben vorgestellt.
  • TRADER JOE’S: Cashewkerne. 200g. Cashewkerne verwende ich ganz gerne, um Soßen oder auch Dips eine leicht käsige Note verleiht. Außerdem verwende ich sie als Snack. Eine Lieblingsmarke habe ich aber noch nicht gefunden. Irgendwie schmecken alle gleich, sodass ich Cashewkerne immer nach Bedarf kaufe und dabei nicht wirklich darauf achte, wo dies ist.
  • ZWERGENWIESE: Aufstrich ‚Nuss Paprika‘. 200g. Den Aufstrich habe ich geschenkt bekommen. Mir persönlich kostet er einfach zu viel. Außerdem habe ich einen Aufstrich aus Tomatenmark und Cashewkerne schon einmal selbst gemacht und er hat fast genauso geschmeckt, wie dieser teure.
  • ALPRO: ‚Schokolade fein‘ & ‚Feine Vanille‘. Je 4x 125g. Diese Desserts von Alpro mag ich sehr gerne. Sie sind vielseitig verwendbar. So kann man sie pur essen, zu Obst kombinieren, als Soße zu Bananeneis verwenden und und und.
  • PALATINA: Kichererbsen. 500g.
  • VITASIO: Nori Blätter. 5 Stück. 14g.

Liebe Grüße

Crystal

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s